Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Knoblauch

Knoblauch

Image

Universalgenie, das mit vielen Gewürzen und Kräutern harmoniert und zu fast allen pikanten Speisen passt. Lässt sich ganz oder zerkleinert, mit oder ohne Haut garen.

Tipp: Frischer Knoblauch ist milder als getrockneter.

Knoblauch gehört der Gruppe der Zwiebelgemüse an und wächst unter der Erde als Knolle eines Liliengewächses. Ursprünglich stammt der Knoblauch aus Asien, mittlerweile wird er jedoch auf der ganzen Welt angebaut, so dass es auch in Deutschland ständig frischen Knoblauch gibt. Sie können ihn auch leicht im eigenen Garten züchten.

Knoblauch kommt als aromatisierendes, scharf lauchartig schmeckendes Gewürz in der internationalen Küche vor und ist vielseitig einsetzbar. Besonders viel und oft wird Knoblauch in der türkischen und der asiatischen Küche genutzt. Aber auch im mediterranen Bereich sowie in Deutschland ist Knoblauch unverzichtbar. Man gebraucht ihn als Würze für Fleisch, Saucen, Salate, Gemüsegerichte und die Wurstwarenherstellung. Auch die gesundheitliche Wirkung von Knoblauch ist erfreulich: es ist bekannt, dass Knoblauch herzstärkend, blutdrucksenkend und antiseptisch wirkt.

Aufbewahrung:In größeren Mengen geerntete Früchte werden in einem luftigen Raum hängend gelagert.
Im Haushalt wird die Zwiebel in einem trockenem, luftigem, dunklem Gefäß aufbewahrt;
Lange haltbar und immer zur Hand ist geschälter Knoblauch, der in Essig eingelegt ist. Werden die geschälten Knoblauchzehen in Öl eingelegt, wird das Aroma vom Öl aufgenommen, so dass man allein das Öl zum Würzen verwendet.

In Essig und in Öl:Geschälter Knoblauch lässt sich sowohl in Essig wie in Öl konservieren, dabei nimmt die Flüssigkeit stark das Aroma an.

Essig aromatisiert man, indem man in dünne Scheiben geschnittene oder zerquetschte Zehen zu dem Essig gibt, dabei hängt die Menge gewiss von individuellen Vorzügen ab.

Geschälte Zehen in Öl aufzubewahren ist problemlos; allerdings kann man schon beim Einlegen das Aroma so beeinflussen, dass beim Gebrauch des Öls schon eine fast fertige Soße zur Verfügung steht.

Knoblauch beugt Infekten vor: Täglich zwei frische Zehen verzehren. Ihre Sulfide wirken antibiotisch.
 
 

Brackel

Image

Aktuelle Veranstaltungen

line
 

Motorradfreunde

 

unser Shop artHouze

 

Brigitte's Büroservice

 

Letzte Änderung

Letzte Änderung am 19.11.2017