Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Brennnessel

Brennnessel

Bekannt als Teekraut, aber sehr vielseitig: Der leicht säuerliche Geschmack würzt vor allem Suppen. Junge Blätter bereichern jeden Salat. Brennnesselblätter haben einen herb - frischen, aromatischen Geschmack. Frisch können sie feingeschnitten in Salaten, Quark- und Käsezubereitungen verwendet werden. Wie Spinat zubereitet, als Suppe allein oder mit anderen Kräutern sind sie ebenfalls delikat. Sehr zu empfehlen ist auch der Tee aus dem Brennnesselkraut. Er schmeckt fein-aromatisch. Tipp: die Brennhaare verlieren ihre Wirkung durch Trocknen, Erhitzen und feines Zerkleinern, junge Pflanzen brennen noch nicht so stark, wie ältere - beim Sammeln Handschuhe tragen!

Ernten Sie nur die jungen Triebspitzen noch nicht blühender Pflanzen oberhalb 20 cm!

Gegessen werden können aber nicht nur die Blätter, sondern auch die Samen. Sie haben einen mild - aromatischen, nussigen Geschmack und können roh oder leicht angeröstet über Müslis und Salate gestreut werden. Sie sind vitaminreich und gelten als sehr gesundheitsfördernd.

Tipp: Werden die Blätter mit Öl begossen oder zerquetscht, hören sie auf zu "brennen".

Wissenswertes:Die Samen der Brennnessel wurden früher Pferden mit ins Futter gegeben, um deren Vitalität zu steigern und ihr Fell schön glänzen zu lassen. Neben der Großen Brennessel (Urtica dioica) gibt es auch noch die Kleine Brennessel (Urtica urens). Sie ist nicht ganz so häufig wie ihre große Schwester.

Wirkungsweise:harntreibend, appetitanregend, stoffwechselanregend, fördert die Blutbildung, blutstillend, durchfallwidrig, schleimlösend. Die Brennnessel ist gut geeignet als vitamin- und mineralstoffhaltiges Frühjahrsgemüse und für Teekuren.
 
 

Brackel

Image

Aktuelle Veranstaltungen

line
 

Motorradfreunde

 

unser Shop artHouze

 

Brigitte's Büroservice

 

Letzte Änderung

Letzte Änderung am 19.11.2017