Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Praktische Tipps

für mehr Freude am Olivenöl

  • Olivenöle - richtig gelagert sind durchweg 18 Monate haltbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum gilt durchweg ab Abfüllung in die Flasche. Evtl. kürzere Haltbarkeitsdaten dienen dem Schutz des Verbrauchers.
  • Olivenöle sollten immer dunkel und bei Temperaturen zwischen 10° - 16°C gelagert werden. Angebrochene Flaschen immer wieder gut verschließen.
  • Für gesundheitsbewusste Feinschmecker: Olivenöl hat 9 kcal. pro Gramm und enthält neben seinem hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren (bis zu 80%) praktisch kein Cholesterin, dafür aber 12 mg des wichtigen Vitamin E pro 100 Gramm.
  • Wichtig: Je weniger Öl in der Flasche ist desto schneller sollte das Öl verbraucht werden oder in eine kleinere Flasche umgefüllt werden.
  • Aufgrund seiner natürlichen Antioxydantien sind Olivenöle hitzestabiler als die meisten anderen Öle.
  • Wer Olivenöl in den Kühlschrank stellt wird beobachten, dass es flockig wird. Das verursacht zwar keinen Qualitätsverlust, aber Sie sollten es erst bei Zimmertemperatur wieder klar werden lassen, bevor Sie es verwenden.
  • Zum Würzen, Marinieren und in Salatsaucen sollten Olivenöle beim Verwenden immer Zimmertemperatur haben, da es sich dann am schnellsten mit den anderen Zutaten verbindet.
  • Olivenöl kann während des Erhitzens mit Knoblauch, getrockneten Peperoni, Kräutern oder Lorbeer gewürzt werden. Bevor man das Fleisch oder Gemüse hinzugibt, die Gewürze entfernen.
  • Olivenöle (gilt auch für andere Öle) niemals so heiß werden lassen, dass es raucht. Es schadet der Gesundheit, es kann sich entzünden und es gibt allen Speisen einen bitteren Geschmack.
  • Beim Erwärmen/Erhitzen von nativen Olivenölen entsteht natürlicher Dampf, in dem sich die natürlichen Geschmacksstoffe, je nach Intensität der Fruchtigkeit, noch intensiver entfalten. Wer einen zu starken Olivenölgeruch in der Küche vermeiden will, wählt ein mild-fruchtiges Olivenöl
  • Beginnt das Olivenöl beim Erhitzen zu rauchen, die Temperatur sofort herunterdrehen, gegebenenfalls den Topf kurz von der Platte nehmen. Da der Rauchentwicklungspunkt bei Olivenöl niedriger ist als bei den meisten anderen Ölen, sollte die Temperatur schnell niedrig geschaltet werden.
  • Prinzipiell gilt: Öl niemals im geschlossenen Topf erhitzen, es könnte sich dabei entzünden.
  • Olivenöl ist sehr ergiebig, z.B. sollte Salat nicht in Olivenöl schwimmen. Geben Sie grundsätzlich nur soviel Olivenöl dazu, wie es Ihrem Geschmack entspricht. Durch bewusstes Umgehen mit Öl und Fett kann man viele Kalorien sparen.

 

Brackel

Image

Aktuelle Veranstaltungen

line
 

Motorradfreunde

 

unser Shop artHouze

 

Brigitte's Büroservice

 

Letzte Änderung

Letzte Änderung am 19.11.2017