Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Sizilien

Sizilien

Die größte Insel des Mittelmeeres mit der Hauptstadt Palermo ist mit 133.518 Hektar Rebfläche auch das größte Weinbaugebiet Italiens., zu der auch die südwestlich liegende Insel Pantelleria und die nördöstlich gelegenen Liparischen Inseln zählen. Seine Lage, sein günstiges Klima und seine Schönheit haben im Verlauf der Geschichte immer wieder Völker zur Besetzung des Landes verführt.

Der Boden ist größtenteils vulkanischen Ursprungs, die Weingärten liegen in bis zu 900 Meter Seehöhe. Rund dreiviertel der Rebfläche ist mit weißen Sorten bestockt, die wichtigsten sind Catarratto (mit 40%), Grillo, Inzolia und Trebbiano. Die häufigsten roten sind Nero d´Avola (Calabrese) und Nerello.

Weinbau wird seit Urzeiten betrieben. Sagenhaft war auch einst der Ruf seines Marsalaweines, der ebenbürtig neben Sherry und Madeira stand. Heute genießt der braune, aufgespritzte Dessertwein, nach der gleichnamigen Hafenstadt benannt, D.O.C.-Schutz. Der strohgelbe Grundwein wird mit eingedicktem, erhitzten Most (sotto) oder süßem Wein und Alkohol (sifone) oder beiden versetzt. Dann wird er auf 4 verschiedene Arten weiterverarbeitet:

Der trockene bis süße Marsala fine oder I.P. muß mindestens 17 Volumenprozent Alkohol enthalten und 1 Jahr alt sein.

Marsala superiore mit Zusatz SOM, LP und GD muß mindestens 2 Jahre lagern und 18 Volumenprozent Alkohol enthalten. Er ist sehr trocken mit Holz- oder Nußaroma oder süß.

Marsale vergine hat die höchste Qualität. Er enthält keine Zusätze, sondern wird meist nach dem Solerasystem ausgebaut. Er ist hell, muß mindestens 5 Jahre lagern, sein Geschmack ist rassig und aromatisch, immer trocken, niemals süß.

Die Marsala speciali bestehen aus 18 prozentigem Marsala und Zusätzen wie Ei, Kaffee, Mandeln, Bananen oder Erdbeeren, die aber den Weincharakter weitgehend zurückdrängen.

Zwei hervorragende Aperitifweine sind der Vecchio Samperi, der dem Marsala ähnelt und in einer Art Soleraverfahren aus der Marsalatraube Grillo hergestellt wird, und der Stravecchio Siciliano aus Cerasuolo, der an alten Sherry erinnert.

Aus dem äußersten Süden des Landes stammen die goldgelben, schäumenden oder likörartigen Muskatweine mit der D.O.C. Moscato die Noto. Weitere sind Moscato di Siracusa und Moscato di Pantelleria. Sie alle sind aromatisch, goldgelb bis amberfarben und mehr oder weniger süß.

Ein bemerkenswerter D.O.C.-Wein ist der grünlichgelbe Alcamo oder Bianco Alcamo aus dem Westen der Insel, der fruchtig schmeckt und gut zu Fisch passt. Die Tafelweine Rapitala und Rincione sind ihm ähnlich, doch feiner und von höherer Qualität.

Ein guter trockener Tischwein ist auch der hellgelbe Grecanico di Sicilia.

Von den Liparischen Inseln stammt der Malvasia delle Lipari, der als "Nektar der Götter" oder auch als bester italienischer Marsala-Süßwein bezeichnet wird.. Aromatisch und süß als Normalversion, Passito und Liquoroso entsprechend milder und voller.

zurück zur Auswahl

Brackel

Image

Aktuelle Veranstaltungen

line
 

Motorradfreunde

 

unser Shop artHouze

 

Brigitte's Büroservice

 

Letzte Änderung

Letzte Änderung am 19.11.2017