Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Anlegen eines Druckverbandes

Anlegen eines Druckverbandes

Image

Druckverband

Nach steriler Abdeckung wird Polstermaterial (Verbandswatte) um das Bein gewickelt. Legen Sie ein Verbandspäckchen, z.B. eine aufgerollte Mullbinde oder zusammengelegte Papiertaschentücher, auf den Wundbereich und fixieren Sie dieses mit einer Binde (nur so fest anziehen, dass der Verband nicht durchblutet).

Damit der Verband nicht verrutscht, können Sie ihn mit Klebestreifen im umliegenden Fell ankleben. Auch ein so angelegter Druckverband darf nicht beliebig lange belassen werden. Die Gefäßwände der Venen sind weicher als die der Arterien, weshalb diese auch zuerst zugedrückt werden. D.h. Blut kann durch die Arterien in die Pfote oder Schwanzspitze einströmen, aber nicht mehr über die Venen abfließen: es kommt zu einem Stau. Die Pfote schwillt an! In diesem Fall muss der Verband gelockert, oder kurzfristig abgenommen werden. Durch vorsichtiges Massieren (herzwärts ) und vorsichtiges Laufen geht die Schwellung zurück.

zurück zur Auswahl
 

Brackel

Image

Aktuelle Veranstaltungen

line
 

Motorradfreunde

 

unser Shop artHouze

 

Brigitte's Büroservice

 

Letzte Änderung

Letzte Änderung am 19.11.2017