Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Was tun beim Verschwinden des Hundes?

Hund vermisst - was tun?

Jeder von uns kennt die quälende Panik, wenn der beste Freund wie vom Erdboten verschluckt ist. 
 
Hunde gehen manchmal verloren. Sie laufen weg, weil sie jagen, weil sie unverbesserliche Gartenzaunstürmer sind, oder sich zu Tode erschrecken und dann kopf- und orientierungslos auf und davon rennen. Wieder andere vergessen alles, weil sie einer läufigen Hündin folgen, manche gehen im Getümmel unter, und man findet sie einfach nicht wieder. Der Hundebesitzer bleibt in Angst und Schrecken zurück und muss dabei doch einen kühlen Kopf bewahren, um handlungsfähig zu bleiben. 
 
Auch die Hunde suchen uns, nur auf eine andere Art und Weise.
 
So unterschiedlich wie die Hunde sind auch die Gründe ihres Verschwindens, aber dennoch gibt es Dinge, die sich bei 98 Prozent aller weggelaufenen Hunde wiederholen und die dem Menschen helfen können, ihren Hund möglichst schnell wiederzubekommen.
 
Fast immer kehren Hunde zu dem Ort zurück, an dem sie weggelaufen sind, häufig sogar mehrfach.. Dementsprechend sollten Sie sich wirklich mit Ruhe und Geduld mindestens 36 Stunden an die Stelle setzen, an der er weggelaufen ist.
 
Resignieren Sie nicht! Hunde sind hart im nehmen. Sie können da draußen überleben, fressen Regenwürmer, alte Pausenbrote, Mäuse oder Reste vom Wochenmarkt. Und: 98 Prozent aller Verschwundenen tauchen wieder auf.
 
Was können Sie tun, um Ihren Hund möglichst schnell wiederzufinden?
 
  • Entlaufen - Gestohlen - was tun?

  • Handzettel zur Suche

  • Wo soll man den Handzettel aufhängen?

 
  • Melden Sie das bei Tasso registrierte Tier sofort als vermisst: www.tasso.net oder Tel.. 06190 - 937300
  • Hängen Sie Handzettel mit Fotos und Merkmalen des Hundes in direkter und weitläufiger Umgebung auf.
  • Bleiben Sie telefonisch erreichbar.
  • Informieren Sie nahe Tierheime.
  • Geben Sie eine Vermisstenmeldung an die umliegenden Hundeschulen durch und stellen Sie sie in Internetforen, die regional genutzt werden.
  • Handzettelvorlagen gibt es z.B. auf folgender Seite: www.tierschutz-hennef.de
  • Schalten Sie eventuell ein Inserat im Gemeindeblatt und/oder in Regionalzeitungen.
  • Wurde Ihr Hund gestohlen, ist eine Anzeige bei der Polizei sinnvoll.
  • Bei entlaufenen Hunden die Jagdgesellschaften, Förster und das Ordnungsamt informieren.
 
  • egal ob handgeschrieben oder gedruckt: die Textzeile HUND VERMISST groß und fett, möglichst auffällig, evtl. farbig, oben drüber, damit die Botschaft auch von Weitem lesbar ist.
  • ein Foto, auf dem man das Tier gut erkennen kann.
  • eine Beschreibung aller Eigenschaften und Eigenheiten des Tiers, Besonderheiten: ist es ängstlich, selbstbewusst, hat es Angst vor Männern, usw.
  • wo ging der Hund verloren, bzw. wo wurde er zuletzt gesehen?
  • Beschreibung des Halsbandes oder des Brustgeschirrs.
  • Vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummern, am besten die des Mobiltelefons, dass Sie dann auch stets und ständig gut aufgeladen bei sich tragen.
  • Den Handzettel am besten laminieren oder in Klarsichthüllen wasserdicht verpacken, damit er auch Regengüsse übersteht und lesbar bleibt.
 
  • Bäume in der direkten Umgebung, Laternenpfähle
  • Futterfachgeschäfte
  • Bäckereien, Metzger
  • Supermärkte, Marktplätze
  • Bushaltestellen, Fußgängerampeln
  • an bekannten Hundewiesen/Plätzen
  • am Anfang eines Waldes
  • Tierheime, Tierärzte, Tierschutzvereine
 

Was ist zu tun, wenn ich mein Tier wieder habe?

  • Unbedingt alle Handzettel wieder einsammeln.
  • Haustierregister Tasso verständigen.
  • Alle Stellen, die informiert wurden, verständigen und entwarnen.
 

Brackel

Image

Aktuelle Veranstaltungen

line
 

Motorradfreunde

 

unser Shop artHouze

 

Brigitte's Büroservice

 

Letzte Änderung

Letzte Änderung am 19.11.2017