Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Fakkelgaarden

Fakkelgaarden 2004

Fakkelgaarden

Logenplatz über der Flensburger Förde 
 
Das Hotel Fakkelgaarden liegt hoch über der Flensburger Förde, auf der dänischen Seite, eingebettet in ein Buchenwäldchen. Der Blick reicht bis nach Glücksburg mit seinem Yachthafen und den Nobelhotels. In den dreißiger Jahren war es eine Jugendherberge, in den Siebzigern stand es leer und verfiel. Bis Christian Bind kam. Er hatte das Haus während seiner Zeit als Koch im Flensburger Restaurant Chez Paul entdeckt, wo er sich bereits einen Michelin-Stern erkocht hatte.
 

Hotel Fakkelgaarden

Fakkelgaarden

Das Backsteinhaus glich einem verfallenen Schuppen, und es brauchte Mut – und Fantasie –, um daraus etwas zu machen.
 
Aber Hr. Bind packte die Abenteuerlust, er investierte mehrere Millionen Kronen und machte aus einer Ruine ein Spitzenhotel.

Eines der schönsten Dänemarks, vielleicht sogar das schönste.
 

Fotoalbum "Fakkelgaarden 2004"