Bei Brigitte und Walter

SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImagezoomInSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Abu Dhabi 2016

Kurzurlaub in Abu Dhabi 2016

2016
Lobby Hotel St. Regis

Wo kann man hinfahren, um garantiert Sonne und gutes Badewetter zu haben, ohne tagelang unterwegs zu sein? Die Wahl fiel diesmal auf Abu Dhabi, da wir auf einer früheren Reise einiges über diese Destination gehört hatten und auch ein gutes Angebot für die in Frage kommende Zeit fanden.
 
Das Hotel war exklusiv, der Strand nur wenige Minuten entfernt. Da passte alles.
 
Ein paar Besuche in der Stadt am Abend, um durch Märkte und Souks zu schlendern und eine Tagestour nach Al Ain rundeten die Urlaubstage ab.
 

Hotel St. Regis, Saadiyat Island

 

Die Oasenstadt Al Ain

Das alte Fort

Al-Ain ist eine Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) mit rund 630.000 Einwohnern.
 
Al-Ain befindet sich im Emirat Abu Dhabi an der Grenze zu Oman, rund 160 Kilometer südöstlich der Stadt Abu Dhabi. Die Grenze der Vereinigten Arabischen Emirate und Oman teilt die Stadt. Der omanische Teil wird Buraimi genannt.
 
Es wird ein hoher gärtnerischer Aufwand betrieben, um die Oasenstadt zu begrünen. Sie trägt den Beinamen "Gartenstadt des Arabischen Golfs". Die Stadt ist sehr weitläufig angelegt und erstreckt sich über eine Grundfläche, die der von Paris entspricht.
 
Text: Wikipedia
 
Wir besuchten in Al-Ain nur das alte Fort und das Museum, sowie eine Dattelfarm und den Kamelmarkt. Da es sehr heiß war (über 48 Grad), blieben wir lieber im klimatisierten Bus für eine kleine Rundfahrt.
 

Unterwegs in Al Ain

 

Scheich-Zayid-Moschee

Scheich-Zayid-Moschee

Die Scheich-Zayid-Moschee ist eine Moschee in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Sie ist die größte Moschee in den Vereinigten Arabischen Emiraten und die achtgrößte der Welt.
 
Das Sakralbauwerk ist benannt nach Emir Zayid bin Sultan Al Nahyan, einem Mitgründer und erstem Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, dessen Grab sich auf dem Gelände befindet. Das Bauwerk wurde im Monat Ramadan (September/Oktober) 2007 offiziell eröffnet.
 
In ihren Außenmaßen von 224 mal 174 Metern bietet die Moschee Platz für 40.000 Gläubige. Ihre vier Minarette messen eine Höhe von jeweils 107 Meter, die der Hauptkuppel über dem Gebetssaal 75 Meter. Mit einem Durchmesser von 32,2 Metern gilt sie als größte Moscheekuppel der Welt. Dem kompakten Zentralbau wurden am Rand über 40 kleinere Kuppeln aufgesetzt. Die Baukosten der Anlage beliefen sich auf 545 Millionen US-Dollar. Ihre umgebenden Parkplätze sind vergleichbar mit dem Parkraum eines Großstadions. Für den Bau wurde hochwertiges Material verwendet, unter anderem 15 verschiedene Marmorsorten (darunter Laaser Marmor) und auffällig viel Blattgold. Das Innere der Moschee ist mit einem 5627 Quadratmeter großen, handgeknüpften Teppich aus Iran ausgelegt, der 47 Tonnen schwer ist – darunter 35 Tonnen Wolle und 12 Tonnen Baumwolle.
 
Text: Wikipedia
 

Bilder der Scheich-Zayid-Moschee

 

Fotoalbum "Abu Dhabi 2016"