Bei Brigitte und Walter
SliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImageSliderImage

Thymian

Thymian

Unverzichtbar in der mediterranen Küche, aber auch darüber hinaus. Thymian verträgt langes Garen, ist in zahlreichen Schmorgerichten und Eintöpfen enthalten. Herber, warmer, holzig-würziger Duft mit zarter blumig-duftiger Note, aromatisch herb-bitterlicher Geschmack, für Kartoffelgerichte, Gemüsesuppen und Eintöpfe, in Marinaden, Kräuteressigen und -ölen, zum Aromatisieren von Honigen, für Pizza und Pasta, Fisch, Tomatengerichte, in Salatdressings. Frisch abgezupfte Blättchen kurz vor Ende der Garzeit zu Lamm, Wild und Pilzen geben - für herrlich südliches Aroma. 

Tipp: Schmeckt zu Tomatensaucen, Fleisch, Pilzen, Huhn

Wirkungsweise:
appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend, beruhigend, bakterienhemmend, auswurffördernd, hustenreizlindernd, verdauungsfördernd, desinfizierend auf Ausscheidungsorgane, menstruationsregulierend.

Thymians Inhaltsstoffe wirken bestens gegen Bronchitis, Halsschmerzen, Laryngitis und Asthma. Daher werden diese Inhaltsstoffe oft in Hustenbonbonbons und Mundwasser verwendet.

Thymian kann zur Vorbeugung von Alzheimer verwendet werden, verbessert das Erinnerungsvermögen, wirkt nervenberuhigend, lindert Depressionen, Alptraume und Schlaflosigkeit. Eine neue Studie fand heraus, dassThymian die Menge an DHA (wichtiger Inhaltsstoff der Omega 3 Fettsäuren) in Hirn, Herz und in den Nierenzellen erhöht.

Hier sind einige weiter gesundheitliche Vorteile der bekanntesten Kräuter und Gewürze:
  • Rosmarin, Kurkuma, Ingwer und Basilikum wirken gegen Entzündungen
  • Kümmel,
  • Kümmel, Kurkuma und Salbei bekämpfen Demenz
  • Cayennepfeffer, Kümmel, Koriander und Zimt helfen, das Insulin und den Blutzucker zu regulieren und unterstützen  den Fettabbau
  • Zitronengras, Muskatnuss, Lorbeer und Safran haben eine beruhigende Wirkung
  • Knoblauch, Senfsamen und Chicorée sind gut für Ihr Herz
  • Basilikum und Thymian unterstützen die Gesundheit Ihrer Haut (zarter und ebenmässiger)
  • Kurkuma, Knoblauch, Basilikum, Zimt, Thymian, Safran, Knoblauch und Ingwer stärken das Immunsystem
  • Koriander, Rosmarin, Cayennepfeffer, und schwarzer Pfeffer kann Depressionen bekämpfen
Für eine Tasse Tee 2 TL Thymian mit kochendem Wasser übergießen, danach abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen.
 
 

Brackel

Image

Aktuelle Veranstaltungen

line
 

Motorradfreunde

 

unser Shop artHouze

 

Brigitte's Büroservice

 

Letzte Änderung

Letzte Änderung am 20.12.2018